Wuhan

Moderne Kunst _ Sammlung DKM _ 0003

Wuhan, 1990, Claudia Terstappern
Photo: Claudia Terstappen

Während eines China-Aufenthalts im Jahre 1990 realisierte die Künstlerin das Werk Wuhan. Sie stellte sich die Frage: Wie kann man sich einer Stadt künstlerisch oder spirituell nähern, in der man nicht zuhause ist? Für die chinesische Metropole Wuhan, Partnerstadt von Duisburg, fand sie eine Schachtel mit zwei Buddha-Figuren. Diese schlug sie in einer chinesischen Tageszeitung ein. Das vermeintliche „Souvenir“, auch ein traditionelles Glückssymbol, wirkt, in der Tageszeitung als Geschenkpapier versteckt, aktualisiert, scheinbar, sehr profan. Ein auf der Straße liegendes, verlorenes Päckchen, mit spiritueller Energie gefüllt, lässt den Betrachter die Spannung von Jahrhunderte alter Tradition und rasend schneller und kurzlebiger Momente der Moderne förmlich spüren.
Das Foto Wuhan hängt seit der Eröffnung 2009 im Museum DKM. Es bekommt durch die Corona-Pandemie, die in Wuhan ihren Anfang nahm, einen erschreckend aktuellen Zeit- und Ortsbezug!

Menü