Freitagsführung am 7. Februar, 16 Uhr
mit Tobias Chriske

Von der Linie in der Landschaft wird sich der Literaturwissenschaftler Tobias Chriske in der Freitagsführung im Februar leiten lassen. Der zarte Tuschestrich und die Leere in den ausgestellten Arbeiten der China- und Japansammlung bilden dabei den Beginn des Rundgangs. Prägnant und offensichtlich ist die Linie als raumbildendes Element im Werk von Norbert Kricke. Bei Qui Shi-Hua ist sie dagegen nicht mehr auszumachen. Sie hat bei der Gestaltung einer Landschaft der Unschärfe Platz gemacht. Dagegen scheint es bei Ulrich Erben abwegig, die Landschaft zwischen den Linien zu vermuten.

Das Museum ist von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Im Museumscafé haben die Besucher die Möglichkeit, die Woche bei Kaffee und italienischem Gebäck in Ruhe ausklingen zu lassen.

Die Teilnahme an einer Führung kostet 6 EUR (zzgl. Eintrittspreis: Erwachsene 12 € | ermäßigt 6 €)
Wir bitten um Anmeldung für die Führungen.

Ulrich Erben, Farben der Erinnerung – Wannheimer Ort
Foto: Werner J. Hannappel; © Stiftung DKM
Menü