Sonderveranstaltungen im Museum DKM am Donnerstag, den 01. und Freitag, den 02. November 2018

Besucher des Museum DKM erwarten in den ersten beiden Novembertagen vier Veranstaltungen:

Sonderführung zu Allerheiligen
Do., 01.11., 15 Uhr, 6 € zzgl. Eintritt

Kaiser Antonino Dance Ensemble | Sehen ist eine Wahl
Do., 01.11., 17 Uhr, im Museumseintritt enthalten

Freitagsführung
Fr., 02.11., 16 Uhr, 6 € zzgl. Eintritt

Kaiser Antonino Dance Ensemble | Radical Roots
Fr., 02.11., 17 Uhr im Museumseintritt enthalten

Eintritt: Erwachsene 10 EUR | Ermäßigt 5 EUR

Die Plätze sind begrenzt, wir bitten um Anmeldung unter Tel.: 0203. 93 555 470 oder mail@museum-dkm.de

OQ7B9919

Anlässlich des Feiertags ist das Museum DKM am Donnerstag, den 01. November (Allerheiligen) von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Um 15 Uhr findet eine einstündige Sonderführung statt. Die Künstlerin und Kunstvermittlerin Madalina Rotter stellt Teilnehmern die aktuellen Sonderausstellungen Sterben. Tod HANNES VOGEL und Schwarze Werkzeuge. Patrick Hamilton sowie ausgewählte Werke der dauerhaften Sammlungspräsentation vor.

Um 17 Uhr ist unter dem Titel Sehen ist eine Wahl eine ortsbezogene Choreografie des Kaiser Antonino Dance Ensemble zu sehen. Im Rahmen der duistanz-Reihe, die im Jahr 2018 in ihre sechste Ausgabe geht, erforscht das Kaiser Antonino Dance Ensemble tanzend besondere Orte.

Am Freitag, den 02. November ist das Museum DKM ebenfalls wie jeden ersten Freitag im Monat von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Die monatliche 60-minütige Freitagsführung um 16 Uhr widmet sich den in schwarz-weiß gehaltenen Werken der Ausstellungspräsentation. Neben den aktuellen Sonderausstellungen sind auch die Fotografien von Albert Renger-Patzsch, Bernd und Hilla Becher sowie die Tom Fecht oder Norbert Frensch gewidmeten Künstlerräume zu berücksichtigen.

Direkt im Anschluss, um 17 Uhr, können Besucher das Stück Radical Roots des Kaiser Antonino Dance Ensemble erleben. Nach der Uraufführung im März dieses Jahres im Rahmen der Duisburger Akzente und Stationen auf Festivals in u.a. Mailand und Tel Aviv kehrt die Inszenierung nun zurück an den Ort ihrer Premiere. Einen ersten Eindruck können Sie sich unter folgendem Link verschaffen: https://www.youtube.com/watch?v=4uEd-586pk8

Hannes Vogel: Tadeus Pfeifer: Weiß steht im Rücken / Was schwarz vor uns stünde, 2014
Patrick Hamilton, Tricycles, 2006 – 2008 © Stiftung DKM | Foto: Werner J. Hannappel
Menü