Informationen zur Stiftung

Die Stiftung DKM – Initialen der Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas – wurde am 17. Februar 1998 gegründet und unterhielt bis zur Schließung am 31. Januar 2011 die (Schaufenster-) Galerie DKM im “Garten der Erinnerungen“ am Duisburger Innenhafen, Philosophenweg 17A und seit dem 22. Januar 2009 das Museum DKM in der Duisburger Innenstadt, Güntherstraße 13–15. Die Stiftung DKM verfügt über Kunstwerke der Sammlung DKM, die im Museum ausgestellt sind. Sie fördert die Realisierung neuer Kunstwerke, die als Installationen ehemals für die Galerie oder heute für das Museum entstehen. Überdies hat die Stiftung Werke von Ernst Hermanns, Richard Long, Ulrich Rückriem, Richard Serra und Raimund van Well dem Wilhelm Lehmbruck Museum als Dauerleihgabe überlassen.

Die Stiftung DKM umfasst außerdem vier Unterstiftungen:
Die Stiftung Ernst Herrmanns Archiv (2002 gegründet), ist unter dem Dach des Museums angesiedelt. Sie verfügt über mehr als ein Drittel des Gesamtwerks, betreut den Künstlernachlass und bereitet das überarbeitete Werkverzeichnis des Künstlers vor.
Die Stiftung Ulrich Rückriem – fünf Räume (2001 gegründet), besitzt 37 Skulpturen, die vom Künstler als fünf Raumensembles konzipiert wurden, für die er zusammen mit dem Architekten Hans Rohr (CH) Ausstellungshöfe entworfen hat.
Die Museumsstiftung Ulrich Rückriem (2002 gegründet) überlässt Teile des bildhauerischen Werks ausgewählten Museen als Dauerleihgabe, bspw. an die Nationalgalerie Berlin, dasKunstmuseum Bonn und das Neue Museum Nürnberg.
Die Ulrich Rückriem Stiftung Sinsteden (ebenfalls 2002 gegründet). Seit 1994 bilden die Hallen in Sinsteden mit den im Innen- und Außenbereich stehenden Skulpturen ein in sich geschlossenes Gesamtkunstwerk.

Menü